Kulturtipp März

Die Kulturtipps für März wurden von Peter Hörburger, Geschäftsführer des Spielboden Dornbirn, verfasst und führen uns quer durch die Region:

                                                                                                                                         

Eine kleine spontane Auswahl. Es gibt natürlich noch viel mehr in der nahen Vierländerregion. Von institutionell über freier bis ganz frei. Viel Spaß.

Peter Hörburger

 

 

Do 01|03|2018 | 18:00 | Kunsthaus Bregenz | Dialog
Dialogführung mit Martina Feuerstein, dem Publikum und Peter Hörburger.

Wir könnten mit euch reden über Unterschiede zwischen Lifestyle und Kapitalismusdarstellung versus Kapitalismuskritik, ein sehr gutes Tagebuch, die Grenzen von Smartness und kunstmarktorientierter Konstruktion, schnöden Mammon, zeitlose Kunst, Kritikfähigkeit von KünstlerInnen, den endlosen menschlichen Versuch der Annäherung an die Wahrheit, Beton, Glas, Ziegelsteine und natürlich Freizeitverhalten im Schneckenhaus versus Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Entwicklungen. Und Ähnliches. Das Publikum schlägt auf. Wir….
Link zur Veranstaltung

Fr 09|03|2018 | 19:00 | Kulturhaus Caserne Friedrichshafen |  Kino Studio 17
Ein Haufen Liebe
Regiebesuch Alina Cyranek mit anschließendem Filmgespräch
D 2016, Dokumentation, Regie: Alina Cyranek, 91 min

Das Herzstück von ‚Ein Haufen Liebe‘ sind außergewöhnliche Gespräche einer Generation über die Liebe, die selten zu Wort kommt und auch bald nicht mehr ist… Vier Frauen, zwischen 71 und 90 Jahre alt, erzählen. Ruth, im Film 83 Jahre alt, sagt:„Irgendetwas in uns bleibt immer jung und unberührbar von den Schrecknissen der Welt.“ Doch was ist, wenn Liebes- und Lebensentwürfe kein Märchen geworden sind und am Ende eines langen Lebens nur die Hoffnung nach dieser Liebe bleibt? „Auch alte Haut braucht Zärtlichkeit“, bekennt die 90-jährige Anneliese. In einem Rückblick berichten die vier Frauen von einem ganzen Leben. Einem Leben aus verpassten Momenten, Seitensprüngen und einer unaufhörlichen Sehnsucht nach der großen Liebe…

Anlässlich des Weltfrauentages.
Link zur Veranstaltung

Sa  10|03|2018 | 17:00 | Frauenmuseum Hittisau | CD Präsentation
finkslinggs feat. „….nur für Freunde der Urtriebsforschung“

Evelyn Fink-Mennel und Philipp Lingg

Basis für die neue CD von finkslinggs sind erotische und zotenhafte Vierzeiler und Lieder aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert. Sie stammen aus dem Buch „Minnelieder des deutschen Stadt- und Landvolkes“ des Philologen und Sexualforschers Friedrich Salomon Krauss (1929).

Die Musikethnologin Evelyn Fink-Mennel beschäftigt sich mit traditioneller österreichischer und internationaler Ethnomusik. Sie erforscht Lieder als kultur- oder sozialhistorische Quelle. Gemeinsam mit dem Musiker Philipp Lingg setzt sie ihre Forschungsergebnisse in die Praxis um.
Link zur Veranstaltung

Sa 10|03|2018 | 20:00 | Spielboden Dornbirn | Film & Party
2nd HUMAN VISION film festival: Abschlussfest

Das 2nd HUMAN VISION film festival findet vom 6. – 10. März statt. Neben den neun aktuellen und festivalprämierten Spiel- und Dokumentarfilmen bietet das 2nd HUMAN VISION film festival ein spannendes Rahmenprogramm. Zur Festivalzeit können die Ausstellungen „Roma in Bewegung“ und „armuts*zeugnis“ im Spielboden Foyer besucht und erkundet werden. Im Anschluss der Filme finden Podiumsdiskussionen, Q&As und Filmgespräche mit geladenen Expert¬Innen und RegisseurInnen statt.
Abgeschlossen wird das 2nd HUMAN VISION film festival mit Freude und Feier! Im Foyer findet die Südwind Kleidertauschparty und der HUMAN VISION Kleidermarkt mit regionalen Produkten aus dem Ländle statt. Das Ski Schuh Tennis Orchestra gibt in der Kantine ein Konzert und danach sorgt DJ Uncle Willi für einen gebührenden Abschluss des Festivals.

ab 19 Uhr Südwind-Kleidertauschparty
Link zur Veranstaltung

Do 15|03|2018 | 20:15 | Diskurs | Palace St. Gallen
Erfreuliche Universität – Eine Soirée aus dem Ostschweizer Migrationsuntergund

Viele Menschen gelten in der Schweiz immer noch als Fremde. Sie werden wegen Pass, Aufenthaltsstatus oder Herkunft nicht als gleichwertige Mitglieder der Gesellschaft anerkannt – auch im Jahr 2018. Dabei sind viele von ihnen hier aufgewachsen und geboren, andere wiederum erst vor kurzem hergekommen. Sie leben, lieben und arbeiten hier. Für sie ist die Unterscheidung zwischen «Schweizer_innen» und den «Ausländer_innen», wie es nicht nur rechtsbürgerliche Politiker gerne tun, weit entfernt von ihrer Lebensrealität. Wie erleben sie Rassismus und Ausgrenzung? Was bedeutet für sie, «Fremde» im eigenen Land zu sein? Fragen genug, um bei der Erfreuliche Universität am 15. und 20. März über eine post-migrantische Gesellschaft zu reden. In Zusammenarbeit mit dem Institut Neue Schweiz (INES).
Man muss nicht dieselbe Geschichte teilen, um über das gemeinsame Zusammenleben mitbestimmen zu dürfen. Für viele ist es Alltag, sich der Schweiz zugehörig zu fühlen und trotzdem als «Ausländer_in» etikettiert zu werden. In einer Soirée aus dem Ostschweizer Migrationuntergrund erzählen sieben Menschen unterschiedlichster Biografie und mit der Gemeinsamkeit, «Ausländer_in» zu sein, davon, wie sie die Ostschweiz mitgestalten und mit dem Alltagsrassismus umgehen. Danach gibt es Tanz und Musik mit DJ Naurasta Selecta. Moderiert wird die Soirée von Gülsha Adilji (Autorin und Moderatorin) und Uğur Gültekin (Vorstand INES und Journalist). Ausserdem diskutieren Yonas Gebrehiwet (Eritreischer Medien- bund), Tatiana Cardoso (Studentin Soziale Arbeit), Khaled Aissaoui aka E.S.I.K (DJ und Rapper), Kosovare Kryeziu (Sozialarbeiterin mit Herzblut) und Cenk Akdoganbulut (Präsident SP-MigrantInnen St. Gallen) mit.
Link zur Veranstaltung

Fr 23|03|2018 | 20.30 | Magazin 4 Bregenz | Salon
Salon d’amour

Anarchisch, bissig, etwas verrückt und immens unterhaltsam zaubert der Salon d’amour ein subversives Lebensgefühl ins Magazin4. Mit einer Ästhetik, die Rockmusik, Literatur, Lyrik, bissige Kolumnen, Performance und Videokunst mit viel Humor gegen einander schneidet, brillieren Künstlerinnen immer wieder überraschend und hautnah und legen dabei den Finger in die klaffenden Wunden des österreichischen Zeitgeists.
Link zur Veranstaltung

Fr 30|03|2018 | 9:00-17:00 | Sparkasseplatz 1, Feldkirch | Natur
Obstbaummarkt

Karfreitag ist traditionell der beste Tag einen Obstbaum zu pflanzen. Der Obstbaummarkt ist bereits eine lieb gewonnene Tradition und findet alljährlich in Feldkirch statt. Es wird eine große Auswahl an Obstbäumen angeboten und Experten stehen auch mit hilfreichen Tipps bereit, wie sie am besten den biologischen Kreislauf unterstützen.
Link zur Veranstaltung